Otter-Pfad Wahrenholz Süd

Auf einen Blick

  • Start: Bahnhof Wahrenholz, 29399 Wahrenholz
  • Ziel: Bahnhof Wahrenholz, 29399 Wahrenholz
  • leicht
  • 9,36 km
  • 35 Min.
  • 9 m
  • 65 m
  • 52 m

Rund zehn Kilometer führt dieser Otter-Pfad entlang der Ise

Immer auf der Fährte des Fischotters führt dieser Otter-Pfad von Wahrenholz nach Süden. Der Pfad und die Stationen entlang des Weges bieten viele Gelegenheiten zum Naturerleben. An den vier Stationen geht es unter anderem um die Themen Fische und Schäferei.

Insgesamt laden vier Otter-Pfade dazu ein, die Landschaft aus der Perspektive eines Fischotters zu erleben. Der Fischotter ist ein sehr seltenes und heimliches Tier. Er reagiert sehr empfindlich auf Veränderungen in seinem Lebensraum. Anders herum ausgedrückt: Wenn Bäche, Flüsse, Teiche und Seen in einem guten ökologischen Zustand sind, werden sie früher oder später vom Fischotter als Lebensraum besiedelt. In die Niederung der Ise, einem kleinen Fluss im Landkreis Gifhorn, ist der Fischotter aufgrund um­fang­reicher Naturschutzmaßnahmen zurückgekehrt. Sogar in der Nähe des Otter-Zentrums in Hankensbüttel wurden wildlebende Fischotter und ihre Spuren gesehen.

Die Otter-Pfade führen in die­se Gebiete, um den Blick für die Lebensräume des Fischotters zu schärfen. Ins­ge­samt 24 mit Stahl-Ottern versehene Stationen laden dazu ein, direkt vor Ort etwas über das Leben des Wassermarders und den Naturschutz zu erfahren.

Weitere Infos zu den Otter-Pfaden und eine Begleitbroschüre gibt es beim Otter-Zentrum.

Routenverlauf

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Der Start des Otter-Pfades ist der Bahnhof in Wahrenholz. Am Ende der kleinen Straße, die vom Bahnhof führt, geht es nach rechts. (Station 1)
Der Otter-Pfad folgt der Straße weiter in Richtung „Weißes Moor“. In der Linkskurve geht es rechts auf einen befestigten Weg, der an seinem Ende einen Graben überquert. Dort bitte links abbiegen. (Station 2)
Weiter geht es den Waldweg über die kleine Holzbrücke. Dann rechts in die kl. Teerstraße
einbiegen. An der Kreuzung geht es rechts und sofort wieder links. Über den Sauerbach
und dann am Ende des Weges rechts abbiegen. An dessen Ende geht es rechts ab. Dem Sandweg nach links bis zum Stallgebäude folgen, dann rechts auf die Brücke. (Station 3)
Der Otter-Pfad folgt dem Weg, der vor den Bahnschienen nach rechts führt. (Station 4)

Sicherheitshinweise

Die Tour verläuft teilweise auch auf Feld- und Waldwegen, deshalb ist eine entsprechende Fahrtechnik erforderlich. Sollten Schäden oder Verschmutzungen auffallen, können diese der Südheide Gifhorn gemeldet werden. Ebenfalls haben Sie die Möglichkeit, Feedback oder Anregungen zu übersenden: E-Mail: info@suedheide-gifhorn.de, Telefon: 05371 937880

Ausrüstung

Ein Fahrradhelm sollte bei der Tour zur Ausrüstung gehören. Proviant für unterwegs ist empfehlenswert.

Tipp des Autors

Wahrenholz:

  • Wassermühle
  • Heidegebiet "Heiliger Hain"
Parken

Am Bahnhof in Wahrenholz stehen Parkflächen zur Verfügung.

Öffentliche Verkehrsmittel

Reiseauskunft Deutsche Bahn: http://reiseauskunft.bahn.de

Busverbindungen Verkehrsgesellschaft Landkreis Gifhorn mbH: http://www.vlg-gifhorn.de

Bitte beachten Sie, dass es regionale Unterschiede bei der Fahrradmitnahme gibt. Daher sollten Sie sich vor Fahrtantritt über besondere Bestimmungen informieren.

Literatur

Ein Flyer mit ausführlichen Informationen und Karten ist in den Touristinformationen erhältlich.

Karten

Die bikeline Radwanderkarte "Südheide Gifhorn" vom Verlag Esterbauer hat den Maßstab 1:60.000 und enthält Ortspläne und touristische Informationen. Sie ist zum Preis von 5,90 € in jeder Buchhandlung (ISBN-Nr.: 978-3-85000-816-7) und in den Touristinformationen der Südheide Gifhorn GmbH erhältlich.


Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen