Museum Burg Brome

Auf einen Blick

  • Brome
  • Museen/Sammlungen
  • Burgen/Schlösser
  • Historische Gebäude

Altes Handwerk neu erleben - Anfassen nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht!

Die Burg Brome in der südlichen Lüneburger Heide ist eine von über 70 Grenzfesten im Fürstentum Lüneburg. Markenzeichen des Museums sind die Veranstaltungen zum Lebendigen Museum. Wer möchte, kann dann selbst einmal ausprobieren, Eisen zu schmieden oder Holznägel in Schuhe einzuschlagen. Alle Werkstätten sind so authentisch wie möglich eingerichtet, als ob der Meister gerade mal zum Essen gegangen ist. Moderne Medien wie Infoterminals, Videos oder Fotos ergänzen die Ausstellung.

  • Ersterwähnung 1203 im Rahmen der welfischen Teilung, erbaut bereits im 12. Jahrhundert
  • Vollständig eingerichtete Werkstätten
  • 2014 Wiedereröffnung nach grundlegender Sanierung
  • Burggarten mit Gewürz-, Heil-, Färbe- und Duftpflanzen und früheren Gemüsearten
  • Museumscafé mit selbstgebackenen Kuchen

Auf der Karte

Museum Burg Brome

Junkerende

38465 Brome

Deutschland


Tel.: +49 5833 / 1820

E-Mail:

Webseite: www.museen-gifhorn.de

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten

Di. – Sa. 14:00 - 17:00 Uhr

So. und Feiertage 11:00 - 17:00 Uhr

Das Museumscafé hat am Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 14:00 - 17:00 Uhr geöffnet.

Gruppen jederzeit auf Anfrage.

Winterpause: 2.12.2019 - 15.02.2020

Ruhetage

Montag

Preisinformationen

Erwachsene: 5,00 €

Kinder bis 11 Jahre: frei

Kinder ab 12 Jahre: 2,50 €

Ermäßigter Eintritt für Schüler, Studenten, Sozialhilfeempfänger: 2,50 €

Familienkarte: 12,00 €

 

Führungen

Folgende Führungen sind buchbar:

Führung durch die Burg Brome (ca. 1,5 Stunden)

Buchungskontakt:

Museum Burg Brome, Tel.: 05833 / 1820, burg.brome@museen-gifhorn.de

Was möchten Sie als nächstes tun?