Wallanlagen Wittingen

Auf einen Blick

  • Wittingen
  • Sehenswertes

Von der Befestigungs- zur Grünanlage

Während der Hildesheimer Stiftsfehde 1519 - 1523, wurde Wittingen schon im ersten Kriegsjahr von den Landsknecht-Heeren überrannt und geplündert. Die Wittinger Bürger erbaten sich von ihrem Landesherrn, dem Welfenherzog, die Genehmigung für eine Befestigungsanlage. So entstand ein Doppelgraben an der Südseite der Altstadt.
Heute als Wallanlagen bezeichnet, ist die seit dem 17. Jahrhundert mit Eichen bewachsene Befestigung in Teilen erhalten geblieben.

Auf der Karte

Hindeburgwall/E.-Stackmann-Straße

29378 Wittingen

Deutschland


Allgemeine Informationen

Führungen

Die Wallanlagen befinden sich zwischen dem Hindenburgwall, E.-Stackmann-Straße und dem Altstadt-Parkplatz.

Was möchten Sie als nächstes tun?