TenHagen Quartett

In 107 Tagen

Auf einen Blick

Als gern gesehener Gast begrüßt der Kulturverein am 28. Februar das TenHagen Quartett um 20 Uhr im Rittersaal

Das aus vier Geschwistern bestehende TenHagen Quartett hat inzwischen einen festen Platz in der deutschen und internationalen Kammermusikszene. Es sticht durch enorme Ausdruckskraft und leidenschaftliche Musikalität hervor und verspricht ein außergewöhnliches, einmaliges und wahrhaftiges Musikerlebnis. Das TenHagen Quartett trat bei renommierten Festivals wie dem Rheingau Musik Festival, dem Schleswig-Holstein Musik Festival und dem Bonner Schumannfest auf. Im Jahr 2014 gaben die vier Geschwister ihr Debüt im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie.

Ihre solistische Ausbildung absolvierten die in Steinfurt/NRW geborenen Geschwister Kathrin, Leonie, Borge und Malte ten Hagen in Berlin, Detmold, Düsseldorf, Köln, Salzburg und Boston. Entscheidende Impulse für ihr Quartettspiel erhielten sie von Mitgliedern des Auryn, des Guarneri und des Melos Quartetts sowie von Eberhard Feltz und Harald Schoneweg.

Bei diesem Konzert sind das Streichquartett B-Dur op. 130 von Ludwig van Beethoven und von Franz Schubert das Streichquartett Nr. 14 d-Moll D 810 'Der Tod und das Mädchen'.

Foto: tenhagen-quartettEugen Oskamp.jpg

Termine im Überblick

Februar 2020

Allgemeine Informationen

Preisinformationen

ab 12 €

Auf der Karte

Rittersaal, Schloss Gifhorn

Schlossplatz 1 1

38518 Gifhorn


Tel.: 05371-82785

Webseite: kulturverein-gifhorn.de

Was möchten Sie als nächstes tun?