Kavalierhaus und Langer Jammer in der Gifhorner Altstadt

  • Übernachtung buchen

    Detailsuche
  • Sie befinden sich hier: Startseite | Erleben | Sehenswürdigkeiten | Sehenswerte Gebäude

    Schloss Gifhorn

    Schloss Gifhorn mit historischem Museum

    Das Welfenschloss Gifhorn stammt aus der Renaissancezeit und diente Herzog Franz von Braunschweig und Lüneburg als Residenz. Im Schloss befindet sich das historische Museum mit Exponaten zur Ur- und Frühgeschichte sowie zur Stadtentwicklung und Naturkunde. Ein Blick in die Schlosskapelle lohnt sich immer.

    Herzog Franz von Braunschweig und Lüneburg, ein Vorreiter des Protestantismus, residierte von 1539 bis 1549 im Gifhorner Welfenschloss. 1547 ließ er eine Schlosskapelle bauen. Sie zählt zu den ersten Sakralbauten Norddeutschlands, die eigens für den evangelischen Gottesdienst errichtet worden sind. 
    Die Schlosskapelle wurde unlängst renoviert und ist im Rahmen eines Besuches des Historischen Museums im Schloss zu besichtigen.

    Ausstellung im Historischen Museum

    Ein zentrales Thema der Ausstellung ist die Geschichte des Gifhorner Welfenschlosses. Fragmente nobler Gläser, teurer Keramiken und prachtvoller Ofenkacheln vermitteln einen Eindruck vom höfischen Glanz dieser Zeit.
    Das in fünf Abteilungen gegliederte Museum gibt dem Besucher einen Einblick in die historische Entwicklung der Südheide Gifhorn von der Urzeit bis zur Gegenwart. Die prähistorischen Sammlungen zeigen den Übergang der Lebensweise des Menschen vom nomadisierenden Jäger und Sammler zum sesshaften Ackerbauern. Entstehung und Entwicklung städtischer Siedlungen am Beispiel Gifhorns werden in der stadtgeschichtlichen Abteilung dargestellt. Drei Lebens-, Wohn- und Arbeitsweisen, die vor allem für das 19. und 20. Jahrhundert charakteristisch sind, vermitteln einen Eindruck von den gesellschaftlichen Veränderungen, die durch den Industrialisierungsprozess in Gang gesetzt wurden.

    Im Dachgeschoss des Kommandantenhauses ist die Museumsabteilung „Tier und Landschaft“ untergebracht. Zahlreiche Fossilien geben Aufschluss über die Entwicklung der Erde und ihrer Lebewesen im Allgemeinen und der Landschaft dieser Region im Besonderen. In anschaulich gestalteten Vitrinen mit zahlreichen Präparaten wird die Tierwelt dieses Landstriches vorgestellt.

    Über eine hölzerne Brücke geht es über den Schlossgraben auf den Schlosssee zu.

    •    Welfenschloss aus der Renaissancezeit
    •    1525 erbaut
    •    Residenz von Herzog Franz von Braunschweig und Lüneburg
    •    Historisches Museum mit fünf Abteilungen
    •    Schlosskapelle
    •    Altarbild von Johannes Grützke

    Schloss-Führungen

    Gifhorner Schlemmerwochenende

    Tafel bei Pater Laurentius bestellen

    Tellergericht im Schlossrestaurant Zentgraf bestellen


    Auf dem17-Städte-Blog für Niedersachsen und Bremerhaven "aboutcities" werden im Blogbeitrag "Lichterglanz und weihnachtliche Vorfreude am Gifhorner Schloss" weitere Details zum Schloss, zum Schlossmarkt im Advent und der Initiative "Helfen vor Ort in Gifhorn" berichtet.

    Film "Schloss Gifhorn - der offizielle Museumsfilm"





    Anschrift

    Schloss Gifhorn
    Schlossplatz 1
    38518 Gifhorn
    (05371) 9459111

    info‎@‎museen-gifhorn.de
    www.museen-gifhorn.de

    Öffnungszeiten

    Dienstag bis Freitag 14.00 - 17.00 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertage 11.00 - 17.00 Uhr


    Eintrittspreise

    Erwachsene: 3,50 € pro Person
    Kinder bis 11 Jahre: frei
    Kinder ab 12 Jahre, Schüler, Studenten, Sozialpassinhaber: 2,00 € pro Person
    Familien: 8,00 € pro Person

    Internationales Mühlenmuseum Gifhorn

    Erleben Sie eine Reise durch 11 Länder dieser Erde an nur einem Tag. Bestaunen Sie 14 Mühlen aus Europa und Asien in Originalgröße.

    zum Mühlenmuseum
    Seite drucken A- A A+ Schriftgröße anpassen
    Besuchen Sie uns im Netz